Neue Wege und Möglichkeiten für BKK-Versicherte - Brandmed
793
single,single-post,postid-793,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
 

IMGP5106

Neue Wege und Möglichkeiten für BKK-Versicherte

Gerade kurz vor Weihnachten konnte sich sowohl die Brandenburgische BKK, als auch das Gesundheitszentrum Brandmed mit einer für die Region wichtigen Kooperation beschenken. Zusammen wurde ein sogenannter Selektivvertrag geschlossen, der es Versicherten der Brandenburgischen BKK problemlos ermöglicht physiotherapeutische Leistungen bei dem Polnischen Brandmed in Anspruch zu nehmen. Die BKK übernimmt dabei die entstandenen Kosten; die BKK-Mitgliedskarte muss dabei an der Rezeption vorgezeigt werden. Eine Bedingung für die reibungslose Übernahme der Kosten, von Seiten der BKK, ist eine ärztliche Überweisung von einem in Deutschland approbierten Arzt.

„In unserer Region ist das der erste Selektivvertrag dieser Art, der die Versorgungsqualität der BKK-Patienten bereits jetzt aber vor allem auch auf längere Sicht deutlich verbessern wird. Durch die Kooperation erhoffen wir uns auch ein Umdenken in der bisher eher zurückhaltenden grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung“, betont die Leiterin des Medizinischen Zentrums Brandmed, Joanna Jozefiak. Auch die Chefin der Brandenburgischen BKK, Kathrin Wormann, zeigt sich sehr zuversichtlich mit dem Vertragsabschluss: „In einem unterversorgten Landstrich wie dem unseren, sind wir auf offene Grenzen und ungehinderte medizinische Versorgung dringend angewiesen. Wir sind bereit dafür, jetzt müssen uns die Politiker den gesetzlichen Rahmen schaffen.“ Frau Wormann hat die Hoffnung, dass zukünftig eine grenzüberschreitende Abrechnung nicht nur bei physiotherapeutischen, sondern auch medizinischen Behandlungen möglich sein wird.

Für weitere Informationen bezüglich der Leistungen für BKK-Versicherte besuchen Sie folgenden Link: BKK-Brandmed-Koopeartion.

 

Aktuell